Startseite
    Hochzeit
    Studie
    DiesUndDas
    Neuigkeiten
    VögelchensWelt
    Fun/Zeitvertreib
  Archiv
  003
  002
  oo1
  Kontakt

 

http://myblog.de/gelbervogel

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  knusper
  Schweinekram
  TheBeauty and TheBeast
 
…..alle gehören sie einer einzigen Religion an: der elektronischen Musik -ich sage ungern Techno da diese Wort bereits so was von abgerantzt und abgenutzt ist das es den Glanz seiner eigentlichen Bedeutung bis zur Scooter-Unkenntlichkeit verloren hat.

Und genauso wie bei jeder Religion gibt es da hingebungsvolle Gläubiger, welche sich aufopfernd und selbstlos dem widmen und in den Stand der Jünger erhoben werden. Dann gibt es Mitläufer die sich von den Jüngern und deren Glauben mitreisen lassen, die jede Bibel –sei sie auch noch so dick- und jede Regel auswendig lernen würden ….nur um dazu zugehören. Zu guter letzt gibt es auch in dieser Religion –wie auch in allen anderen - Menschen die den Glauben anderer ausnutzen um Profit daraus zu schlagen. Wie in jeder Religion werden Galionsfiguren erschaffen und erzeugt…..damit die vielen Schäfchen auch wissen wem sie zu folgen haben. „Ihr Kinderlein kommet“

MEHR.......

Doch ich frage mich hier, braucht ein Mensch eine Kirche um seinen Gott nahe zu sein? Braucht ein Mensch der glaubt einen Papst, den er anzubeten hat? Meiner Ansicht nach nicht, mit dieser art der Religion sehe ich es ähnlich wie mit allen anderen, es ist der Glaube, die Essenz und die Leidenschaft dessen das was uns weitertreibt, was uns dazu bewegt sich so hingebungsvoll dieser Religion zu öffnen und ihr zu folgen.

Worum geht es den Jüngern dieser noch recht neuen Religion? …..sind es „nur“ Hippies der Neuzeit?
Die Musik welche Ihre Religion ist hat keine langen, intellektuellen Songtexte um damit eine Message rüberzubringen an die man sich festhalten kann, oder nach der man zu leben hat.
Nein ,der Beat, der Rhythmus, jeder einzelne Ton in dieser Musik ist die Message …..Die Message ist das was DU daraus machst. Die Komposition aus allem, immer wieder neu, immer wieder anders ……immer wieder überraschend.

Wie ich auf dieses Thema komme? ……hatte diese Woche das Vergnügen ein paar Jungs aus der Kölner „Szene“ kennen zu lernen, bei einer Internetradio Show.

Der Satz Underground meets Kommerz, kam mir binnen einer Stunde in den Sinn. Das meine ich nicht im negativen Sinne! Es war sehr Interessant die Unterschiede so offensichtlich zu sehen, zwar gehören sie alle ein und derselben Religion an, doch geht jede Seite für sich ganz eigen ihrem Glauben nach.

Der einen Seite geht es neben der Musik auch noch um die „Gewinnspanne“, die Musik welche produziert wird soll/muss auch verkauft werden –wirtschaftlich muss es sein- ……der anderen darum Ihren Mitmenschen ihren Glauben und ihre Leidenschaft nahe zu bringen, ohne den Hintergrund sich damit zu bereichern.

Für welche Seite entscheide ich mich? Je mehr ich die wirtschaftliche Realität begreife, verstehe ich die Hintergründe der Motivation „Gewinnspanne“ ……doch eine kleine Stimme in mir sagt ……“du brauchst keinen Papst um deinem Gott nahe zu sein“

STOPPT DEN GEMA TERROR!!!!!!!! Das Zitat habe ich geklaut, in der Vergangenheit wurde einer meiner Freunde manchesmal von mir innerlich belächelt für seinen Idealismus, frei nach dem Motto „du wirst es auch noch lernen müssen, Realität ist Realität, das System kann man nicht umgehen“ …..doch ohne ihn wäre ich bereits ins Team „Gewinnspanne“ gewechselt. Er zeigte mir die Nische, er zeigte mir das es immer Mittel und Wege gibt, sich nicht „verzukommerzen“ und dafür bin ich ihm dankbar, auch wenn er manchesmal ein bisschen radikal ist …….gerade das hat mich dazu bewegt, diese kleine innere Stimme mal auf volle Lautstärke zu drehen um im Lärm der Großstadt zu hören „wir sind NICHT Papst“
.....ich werde nie wieder Idealismus belächeln, eher fördern und unterstützen ......hatte ich ganz vergessen wie gut es sich anfühlt Dinge seinerselbst wegen zu tun, ohne wenn und aber ....mit dem Glauben im Kopf durch die Wand.

Was man im Job treibt ist was anderes, man muss sich anpassen und mitspielen ….da ist solch ein Idealismus teils völlig fehl am Platz. Doch gerade in dem Mantel meines Glaubens kann ich diesen Idealismus voll ausleben, da muss man sich nicht anpassen und mitspielen denn darum geht es im eigentlichen nicht.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung